Pension Pilsachhof in Arriach https://www.pilsachhof.com Ihr Ferienhaus in Kärnten – Österreich Thu, 04 Jul 2019 12:26:37 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.3 Motorradtouren der Extraklasse https://www.pilsachhof.com/motorradtouren-der-extraklasse/ Mon, 25 Jun 2018 11:35:30 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987464397/ Motorradurlaub in Kärnten...
Übernachtung mit Frühstück pro Person ab € 43,-

Der Beitrag Motorradtouren der Extraklasse erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Motorradtouren der Extraklasse Rund um Kärnten

Pilsachhof - Mountain Biker welcome in Kärnten/Österreich

Motorradtouren nach Herzenslust ...

...Sie wohnen und genießen Ihre Zeit am Pilsachhof in Arriach, dem geographischen Mittelpunkt Kärntens. Von hier aus können Sie Ihre Tagestouren planen.
Egal ob Ihr Weg über die Nockalmstraße, zur Kölbreinsperre, nach Slowenien über Italien oder zu anderen herrlichen Routen innerhalb Kärntens führt, jede dieser Touren wird bestimmt zu einem ganz besonderen Landschafts- und Natur Erlebnis.

Natürlich nützen Sie einen überdachter Motorrad Stellplatz gratis.
Übernachtung mit Frühstück pro Person ab € 43,-

Pilsachhof - Mountain Biker welcome in Kärnten/Österreich

Der Beitrag Motorradtouren der Extraklasse erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>
Kinderglück am Bauernhof https://www.pilsachhof.com/kinderglueck-am-bauernhof/ Fri, 18 May 2018 11:44:06 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987464367/ Der Beitrag Kinderglück am Bauernhof erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Kinderglück am BauernhofDream Team Wanderung mit Ihren Kindern

ab 5 Übernachtungen inklusive!

Pilsachhof - Mountain Biker welcome in Kärnten/Österreich

Familienferien mit allen Sinnen ...

5 Übernachtungen (2 Erwachsene und 2 Kleinkinder) mit gesundem Frühstück zum Preis ab 645 €

...am Bach oder im Pool plantschen, übermütig springen, laufen, singen......ruhig und leise die Tiere beobachten, streicheln, bürsten....in der Zwischenzeit dösen Mama und Papa am Biotop oder lesen endlich in Ruhe ihr Buch weiter.

Und das Beste: Dream Team Wanderung mit Ihren Kindern incl. ab 5 Übernachtungen!!

Pilsachhof - Mountain Biker welcome in Kärnten/Österreich

Der Beitrag Kinderglück am Bauernhof erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>
Chou Chou https://www.pilsachhof.com/chou-chou/ Sat, 17 Feb 2018 11:33:07 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987461948/ Der Beitrag Chou Chou erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Unser PferdChou Chou

Ungeheuer für Chou Chou... 21.09.2017

Zwillinge
Auch wir waren der Meinung, Chou Chou bringt aber gar nichts aus der Ruhe!! Chou Chou ist seit über 6 Jahren bei uns und mit 20 ein abgeklärter Professor. Er war immer der bedachte, überlegte Ruhepol der Pferdefamilie. Doch plötzlich vergaß er völlig seine Coolness, als er das Gewicht von Rupert´s Traktor erblickte. Er schnaubte wie wir das von Princess kennen, kreiselte ganz aufgebläht um mich herum. Ich konnte gar nicht fassen, was da plötzlich abging….mein Gesicht wäre sicher auch für die versteckte Kamera einige Schnappschüsse wert gewesen :=)))
Ein Bekannter half mir, Chou Chou an diese mit Blech überzogene Betonrolle heranzuführen und zu beruhigen, indem er die Rolle mit einer ihm bestens bekannten blauen Plane abdeckte und immer weiter aufrollte. Wir benötigten ca. 45 Minuten!! Bis Chou Chou mit einem schrägen Blick an diesem Ungeheuer vorbei marschieren konnte!!
Und wenn ihr glaubt, dass sich Princess ebenso benommen hat :=))) weit gefehlt!! Sie nahm dieses Ding zur Kenntnis, das war aber auch alles!!


Chou Chou ist heute 20 !! geworden !! - 13.06.2017

Der Weg zurück in ein lebenswertes Pferdeleben dauerte 3 Jahre, bis wir an ein gemeinsames Reiten in Freude denken konnten. Die Jahre waren aufregend, spannend und die Fortschritte von Chou Chou sensationell.
In der Tierfamilie ist er der alles überblickende weise Onkel. Trotzdem hat er den Schabernack nie verloren, Heute hat der Herr eine majestätische Ausstrahlung und ein Selbstbewusstsein in den Himmel :=)))

Chou-Chou-07.02


10.12.2015

Für Chou Chou kaufte ich zwei neue Stallhalftern. Er lässt sich NUR die noble braune über ziehen ! die mint farbene…NEIN Danke…das ist doch eine Mädchenfarbe !! Nun hat Madam Princess auch eine neue…


13.06.2014

17 jugendliche Jahre wird der Schmusebär heute. Seit 3 Jahren ist Chou Chou jetzt bei uns, wie es von Anfang an schien, ist der Kerl bei uns endlich angekommen.
Heute ist er ein verlässlicher Professor für die Reiteinheiten, begann vor gut einem Jahr mit Rupert wieder kleine Hindernisse zu springen …..und er hat eine Ausstrahlung, die uns jeden Tag staunen lässt.

In Princess hat er nicht nur biologisch die Cousine gefunden, sondern auch sein Seelenpferd….Zufälle gibt es ja keine :=)


11.05.2014

Vor drei Jahren brachten wir Chou Chou von Vorarlberg zu uns in die Villa Kunterbunt nach Kärnten.

Vielleicht können Sie sich noch erinnern: ich hatte einer Bekannten, die vom Leben nicht sanft angefasst wurde, versprochen, wenn sie gesundheitlich nicht mehr kann, übernehmen wir Chou Chou, damit er nicht wieder von einem Stall in den nächsten gereicht wird.

Der Knackpunkt war: ICH hatte versprochen….Rupert musste ich dann erst beichten, dass wir nun zu einem richtig großen Pferd kommen und zwar in einigen Tagen….!

Da er mich schon viele Jahre kennt, sah er mich nur groß an und meinte nach einer Schluckphase: wann fahren wir?!!

Chou Chou war ein großer, ganz schmaler untrainierter schlaksiger Kerl.

Wir luden ihn am Muttertag um 16.00 aus und er war zuhause angekommen…ein sehr berührender Moment.

Über eine lange Zeit lernte er wieder Selbstvertrauen haben zu dürfen, in der Langweile musste er nicht mehr an die Boxenwand donnern, bis die Fesselgelenke blutig waren…denn es gab plötzlich keine leere Zeit mehr.

Über Monate lernte er, nicht mehr schreien, zittern oder los preschen zu müssen, wenn er Princess nicht mehr sehen konnte.

Seine Ängste waren so überdimensional groß, seine Kumpel und die grade gewohnte Umgebung wieder zu verlieren, dass er manchmal alles vergaß.

Mittlerweile hat er wieder Muskeln bekommen, er strahlt ein Selbstbewusstsein aus und er ist “Jemand”!

Seit vergangenem Sommer marschiert er tapfer mit Kindern die Reiteinheiten und hat sich zu einem wahren Professor entwickelt.

Diese letzten drei Jahre miterleben zu dürfen, waren für uns alle Abenteuer, enorme Bereicherung…..und er fand in Princess seine Seelenverwandte!!


Jänner 2014

Chou Chou´s Leben wird plötzlich wieder ganz spannend.
Jakob und Felix kamen im Dezember 2013 in der Tierfamilie dazu.
Professor Jakob ist ein Therapeut per Excellence. Mit ihm lernt Chou Chou wieder spielen, sich gegenseitig zu ärgern, fangen zu spielen…Freud und Leid zu teilen.
Jakob nimmt Chou Chou an der Halfter und geht mit ihm in der Halle spazieren…Größenunterschied Chou Chou 176 cm und Jakob 110 cm JJ
Da mindestens eine Halfter pro Woche kaputt war, geht Chou Chou seither ohne in den Ausgang!


17.10.2013

Wer hätte den Kerl noch erkannt?
Wir haben uns gefreut wie ein Christkind, als sein ersten Muskeln Formen annahmen. Für ihn war es ein schwerer anstrengender Weg und harte Arbeit über eine lange Zeit.
Er hat mittlerweile eine tolle Ausstrahlung und blickt aufgeweckt in die Welt.


13.06.2013

Der elegante Kerl ist jugendliche 16 Jahre. Ich denke, er mag sein jetziges Pferdeleben sehr...täglich Ausgang mit seinen Kumpeln, zwischendurch ein bisschen Klara und Luna ärgern oder umgekehrt.
Die einzigen, die ihn nicht anhimmeln und schmachtend vor ihn hin stehen sind Imelda und Havana :=)


13.06.2012

Chou Chou ist nun 15…

Chou Chou hatte mit Sunny Boy zugleich am 13. Juni Geburtstag….Er ist in unserem Seniorenstall schon bei der Teenager Gruppe. Chou Chou war im Mai grade ein Jahr bei uns. Wir “suchen” immer noch Muskeln, damit das Gleichgewicht beim Arbeiten einfacher wird.

Seit einer Woche hält er seine Vorderbeine still, wenn ich die Bandagen allabendlich aufbringe. Chou Chou ist ein ganz verschmuster Kerl, der ohne seine Cousine Princess gar nicht kann…deshalb nennen wir die beiden für uns auch “die Zwillinge”.


Muttertag - 11.05.2011

Zeitig in der Früh waren wir im Stall, um seine Utensilien im Auto zu verstauen.

Chou Chou war an diesem Morgen bereits draußen auf dem betonharten Sandplatz. Er pilgerte nur am Zaun entlang. Offensichtlich wusste er ganz genau, dass seine Reise in ein neues Leben heute, jetzt und sofort beginnen sollte.

Er konnte es nicht erwarten bis endlich der Zaun zum Platz aufgemacht wurde.

Chou Chou marschierte selbstverständlich neben mir her zum Hänger. Vor der Rampe blieb er noch einmal stehen, schwenkte den Kopf, sah sich um und schon stand er im Hänger!

Natürlich fand er im Hänger Müsli und Pellets vor, Heusack sollte ihn auf der Reise vor dem verhungern bewahren JJ

Am späten Nachmittag des Sonntags kamen wir in unserem kleinen Paradies an.

All die anderen waren aufgeregt. Chou Chou stieg aus und war einfach zu Hause. Solche Momente entschädigen für all den Aufwand und sind emotional sehr berührend.

Gringo und Sunny Boy nahmen den Neuankömmling selbstverständlich in ihre Mitte.

Die Ähnlichkeit mit Princess war höchst erstaunlich….wir konnten es kaum glauben.

Chou Chou war viel schmaler, hat die Mähne auf der rechten und Princess auf der linken Seite, er hat seine linke Fessel hinten und Princess die rechte hinten weiß.

Als ich am ersten Abend die beiden Pferdepässe miteinander verglich, stellte ich fest, dass die beiden väterlicherseits Cousine sind!! Wir wussten von nichts!!

Bereits am ersten Abend entdeckten wir die verkrusteten Wunden an seinen vorderen Fesselgelenken. Es war uns nicht klar, wo diese herrührten…ev. ein Sturz.

An den drauf folgenden Abenden mussten wir erkennen, dass er sich ein ungutes Verhaltensmuster angeeignet hatte:  in der Langeweile donnerte er mit den Vorderbeinen an die Boxenwand und so die Verletzungen verursachte.

Es war uns schnell klar, dass dies eine alte Gewohnheit war, die nur entstand, weil er viel zu oft alleine Boxenarrest hatte und gehört werden wollte.

Es sollte dann über ein Jahr dauern, bis er verstand und Ruhe fand, dass er immer in Gesellschaft nach draußen durfte, der Stallaufenthalt während der Abendstunden und Nacht anstand.

Damit die Wunden endlich abheilen konnten, kam jeden Abend Beta Isodona Salbe drauf und die beiden Vorderbeine mit Fließbandagen gewickelt. Es war ein ständiges Gezappel beim bandagieren.

Am nächsten Tag ging der Ausgang erst noch abgetrennt auf die große Wiesenfläche unten am Bach. Natürlich waren wir dabei.

Das Trennungsband wurde ca. 1 Stunde akzeptiert, dann montierte dies Gringo ab und alle waren auf einem Haufen….völlig friedlich und glücklich.

Chou Chou konnte sein Glück kaum fassen, immer wieder schaute er sich nach den anderen um und nahm dann wieder einen Bissen…er hatte endlich eine eigene Familie.

Gringo alleine hatte großen Stress, seine Puppe Princess zu hüten!! Chou Chou hatte nicht die Bewilligung, Madam genauer anzusehen JJ

Diesen Männerstress mit 30 (!!) noch einmal zu erleben, war für Gringo ein Jungbrunnen….er blieb jugendlich aktiv und benahm sich auch so J

Nach ca. 3 Wochen kennen lernen und beobachten des Lebens in der Villa Kunterbunt begannen wir mit leichter Bodenarbeit. Zirkuslektionen, longieren und Stangen traben.

Das alles fiel ihm unglaublich schwer, da ihm das ganze Gestell weh tat, seine Balance war schockierend.

Eine Chiropraktikerin bearbeitete seine Wirbelsäule und Gelenke, eine Tierärztin Akupunktur, er bekam sündhaft teures Spezialgranulat zum Aufbau der Muskulatur, Globuli….

Manchmal schickte ich ein Gebet in den Himmel mit der Bitte, dass der Kerl bald wieder mit Freude laufen und buckeln konnte!

Die darauf folgenden Monate machten wir mit ihm unter dem Sattel nur Ausritte.

Er vergaß die Umgebung zu genießen, da er auch bei durchhängenden Zügeln nur mit dem Kopf schlug. Der kleinste Zug über die Trense im Maul ließen alte Erinnerungen aufflammen.

Das sollte fast zwei Jahre dauern, bis er verstand, dass ihm bei uns niemand im Maul hing!!


09.05.2011

Die Reise mit Hänger nach Vorarlberg begann in der Früh um 5.00.

In Vorarlberg angekommen suchten wir umgehend den Stall von Chou Chou auf, damit wir den Herrn kennen lernen und auch den Hänger abstellen konnten.

Meine Güte, was soll ich sagen….der Arme stand alleine in der Box, um die Ecke schrie noch ein Pony (wäre der Kleine nicht Hengst gewesen, hätte ich den sicher mit eingeladen).

Chou Chou war so dünn, stumpfes Fell, er war unruhig, weil er befürchtete, dass auch wir nur zum doof schauen kommen.

Er musste aber noch bis zum Sonntag ausharren.


Anfang Mai 2011

Ich erhielt ein mail vom Chou Chou Frauchen mit der dringenden Nachricht, den Kerl umgehend in Vorarlberg abzuholen, da der Stall aufgelöst werde und sie gesundheitlich große Probleme habe…..ooooooh oooohhhhh !!

Nun musste ich erst einmal Rupert beichten, was ich versprochen hatte. Ein Pferd mit 176 cm Risthöhe ist ja nicht nur ein Appenzeller Hündchen.

Rupert machte zwar große Augen, fragte aber gleichzeitig, wann wir fahren müssen JJ


Dezember 2010

Seine Vorbesitzerin, eine junge Dame, kannten wir bereits als kleines Mädchen noch in Vorarlberg.

Vor Weihnachten im Dezember 2010 schickte sie mir ein mail mit der Bitte, ob wir uns um den Kerl kümmern könnten, wenn sie krankheitsbedingt ausfällt.

Da ich weiß, was es bedeutet, sich um den geliebten Freund und Partner Sorgen machen zu müssen, versprach ich, dass wir Chou Chou im Ernstfall übernehmen würden.

Sie solle ihre schriftliche Verfügung bei einer Vertrauensperson hinterlegen, damit sie ihre innere Ruhe finde. Damit war für mich die Situation „vergessen“.


Vorgeschichte

Chou Chou war im großen Springsport int. unterwegs. Seine Abstammung ist in einem wundervollen Holsteiner Abstammungsnachweis nieder geschrieben.

Mit 9 Jahren entschied er für sich, dass er diesen Wahnsinn nicht mehr mitmacht.

Sobald er den Sattel sah, ließ er sich einfach umfallen. Laut seinen neurologischen Verdachtsdiagnosen kann er nicht mehr laufen und grade stehen.

Im Kopf blieb er all die Jahre stramm, klar, selbstbewusst und zielstrebig.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Sport wurde er von einer Hand in die nächste „gereicht“, bis er schließlich in Vorarlberg landete.

Ich denke, erstmals in seinem Leben wurde er wirklich als Freund und Partner wahrgenommen, respektiert, geachtet und geliebt.

Die folgenden Jahre war er Seelentröster. Seine Tätigkeit als Sportler war sehr eingeschränkt. Er wurde viel zu wenig gearbeitet, stand tagelang alleine ohne Gesellschaft auf dem Beton harten Sandplatz.

Freiwillig bewegte er sich nicht, so vegetierte er halt vor sich hin. Die Muskeln wurden immer weniger, die Balance war nur noch wacklig, er stolperte oft….gefährlich beim Reiten.

Der Beitrag Chou Chou erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>
Samtpfoten https://www.pilsachhof.com/samtpfoten/ Thu, 15 Feb 2018 15:26:11 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987461928/ Der Beitrag Samtpfoten erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Unsere SamtpfotenJulchen, Felix,
Julius, Lilly Fee, Harlekin, Moritz, Opa, Akido, Kiro und Schneeflocke

Julchen

Julchen

Sie kam winzig klein Anfang September 2002 bei uns an. Julchen ist eine dreifärbige „Glückskatze“. Sie marschierte durch die Haustüre in die Küche und schrie Rupert jämmerlich an. Julchen war all die Jahre eine kleine Prinzessin.

Sie blieb ganz zart und schmächtig.

Schmuseeinheiten holt sie sich wann SIE will. Ganz besonders genießt sie die Sonnenstrahlen.

Nach all den Jahren wissen wir, dass mit besonderer Vorliebe dreifärbige Katzen draußen an der Straße ausgesetzt werden, da sie immer Weibchen sind. Die Sterilisation kostet knapp einhundert Euro.


Felix

Felix

Der zart gebliebene schwarz weiße Kater kam 3 Wochen nach Julchen im September 2002 bei uns an. Abends um halb zehn begleitete Julchen den kleinen Wicht ans Katzenbuffet. Ich traute meinen Augen nicht…..winzig klein, ca. 3 Wochen alt und halb verhungert.

Felix ist von Beruf bei uns der Pilsachhof Polizist. Er kontrolliert die Grundgrenzen…tatsächlich !!...und er entscheidet bei einem Neuzugang, ob der bleiben darf. Die kleinen Katzenbabys sind immer willkommen, aber die ausgewachsenen Kater müssen sich benehmen und in die Katzenfamilie einfügen….ansonsten werden sie sehr deutlich über die Grundgrenze zum Nachbar hinüber komplimentiert.


Julius

Julius

Ist ein wunderschöner silbriger Tigerkater. Er wurde uns im Herbst 2005 von der Müllinsel zum Hof gebracht. Julius war ein Winzling, vielleicht 3-4 Wochen alt, halb verhungert, dehydriert. Wir verbrachten wochenlang beinahe täglich bei unserer Tierärztin. Während des Tages trug ihn immer jemand unter der Jacke an seiner Brust spazieren….ansonsten schrie er wie am Spieß.

Nach ca. 3 Jahren kam er völlig verängstigt und aggressiv von einem Spaziergang zurück. Wir konnten ihn von diesem Zeitpunkt kaum noch anfassen, ohne dass er biss oder die Krallen fliegen ließ. Wir vermuten, dass er mit einem Stock elend verprügelt wurde. Die Tierärztin konnte auch im Röntgen nichts feststellen, jedoch blieb er lange Zeit am hinteren Rücken sehr empfindlich. Er ist unser Eigenbrötler.


Lilly Fee

Lilly-Fee

Im November 2010 wurdest auch Du von der Müllinsel zu uns gebracht. Lilly ist die Grand Dame. Wenn wir an ihr vorbeigehen ohne kurz zu streicheln, hebt sie die Pfote und verleiht ihrem Wunsch Nachdruck. Im Sommer wohnt sie vorwiegend draußen bei den Pferden in der Halle oder im hohlen Baumstamm im Garten. Streicheleinheiten kann sie nie genug bekommen J


Harlekin

Harlekin

Ca. 5 Wochen alt war der Kleine am 13.12.2011 plötzlich auf unserem Stall. Sein Nacken war eine verkrustete Wunde, die Böses ahnen ließ. Er war völlig verstört, wild und doch so verlassen. Es sollte über 4 Monate dauern, bis ich ihn ganz vorsichtig mit den Fingerkuppen über den Rücken streicheln durfte. Männer waren für ihn reine Schreckgespenster. Rupert brauchte beinahe ein Jahr, bis er sich Harlekin nähern durfte. Jeder noch so kleine Fortschritt ließ uns in der drauf folgenden Zeit jubeln.

Es sollte weitere Jahre dauern, bis er im Sommer 2017 erstmals selber auf meinen Schoß sprang. Seit Sommer 2017 darf ich auch ganz vorsichtig seinen Kopf streicheln….6 Jahre auf dem Weg in ein vertrautes Katzenleben….Mensch, was hast du mit dem kleinen Fellknäuel gemacht??


Moritz

Moritz

Dass der Winzling überlebt hat, grenzt für mich immer noch an ein Wunder. Am 2. November 2014 fand ihn unsere Brigitte jämmerlich schreiend draußen an der Straße. Er war grade mal eine Handvoll Fellknäuel. Es war ein Bild des Elends…wie lange war der schon im nass kalten Wetter ausgesetzt? Er hatte mehrere Eiterherde am ganzen winzigen Körper, Schwänzchen Spitze abgefallen, Flöhe waren noch das kleinste Übel! Nach einer notdürftigen Erstversorgung führte der Weg sofort zur Tierärztin. Nach Wochen Kampf konnten wir endlich durch atmen. Er ist ein dankbarer und munterer Bewohner in der Villa Kunterbunt.


OPA Kater

Opa

Ab Jänner 2015 kam der stattliche Kater immer wieder sporadisch ans Katzenbuffet. Er war völlig wild, ließ sich nicht näher betrachten und schon gar nicht anfassen. Dann war er wieder Tagelang unsichtbar und nicht da. Er benahm sich gegenüber der anderen Katzen immer wie ein großer weiser Onkel. Es gab nie mit ihm Zank.

Im März 2016 entschloss er sich in dieser WG einzuziehen und die Samtpfoten Wellness Oase für ständig zu genießen. Uns Menschen gegenüber war er aber immer noch wachsam und hielt uns auf Abstand.

Im April konnte ich ihn dann doch mit einem „Überraschungs-Manöver“ in eine Transportbox zwängen. Natürlich gefiel ihm dies gar nicht, das war für seine stattliche Größe sehr eng.

Wir machten den Ausflug nach Villach…schnipp schnapp. Auch 4 !! Eiterzähne mussten entfernt werden. Er war wochenlang beleidigt ob dieses Zwangsausflugs!!

Juli 2016…..Opa Kater….ein Jahr und 4 Monate bis zu diesem Vertrauensbeweis, dass er sich erstmals anfassen und streicheln ließ !!


Akido

Adkido

Seine Augen sind die eines Huskys: er kam im April 2016 völlig verwuschelt und krank plötzlich bei uns an. Ihn habe ich mit der Marderfalle gefangen. Diese Idee ließ Rupert schmunzeln, weil er sich nicht vorstellen konnte, dass genau Katze Nr. 10 über Nacht in die Falle tappte. Zum Glück war er so und wir machten gemeinsam mit Opa Kater den Ausflug nach Villach.

Akido entwickelte sich über den Sommer dermaßen großartig, dass keiner glauben konnte, dass dies die gleiche zerzauste Katze vom April war. Es dauerte Monate bis ich in anfassen durfte. Männer mag er heute noch nicht sonderlich. Schnelle Männerschritte erschrecken ihn immer noch.


Kiro

Kiro

Am 21.06.2016 wurde uns ein winziges schwarzes Knäuel von der Kärntner Tierrettung übergeben. Er wurde am Tag davor in Klagenfurt auf einer stark befahrenen Straße aus dem Auto geworfen. Er war noch so winzig, die Mama fehlte endlos. Dass so ein Katzenbaby dermaßen erbärmlich schreien konnte, war nur schwer zu glauben. Kiro wurde den ganzen Sommer von unseren Gästen und uns während des Tages durch die Gegend getragen. Er sog an jeder Hautstelle, die er erwischen konnte. Die Gästekinder gaben Kiro in die nächsten Hände mit dem Hinweis: Kiro muss weiter gestillt werden!! Je größer er wurde, umso mehr zeigte er uns, dass alle Pilsachhof Regeln für vielleicht alle anderen galten, aber sicher nicht für ihn!! Er ist der absolute Clown in der Pfotenmannschaft.


Schneeflocke

Schneeflocke

Mitte September 2016 …..die kleine Prinzessin wurde uns lauthals schreiend wieder von der Müllinsel gebracht…vielleicht 2 Monate alt.


Neuzugänge

Neuzugänge-Hebst-2016

Im Jahr 2016 hatten wir bis zum Herbst insgesamt 4 Neuzugänge.

Der Beitrag Samtpfoten erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>
Picasso https://www.pilsachhof.com/picasso/ Mon, 12 Feb 2018 14:14:58 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987461915/ Der Beitrag Picasso erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Unser PferdPicasso

24.01.2018

Picasso...genau vor zwei Jahren kamst Du bei uns an. Deine Pferdewelt war völlig aus den Fugen geraten. Bei uns Menschen würde man deinen Gesundheitszustand mit hochgradigem Burn out beschreiben. Der Weg zurück brachte allerhand Herausforderungen....so hast Du Monatelang die Trense verweigert, den Sattel wolltest nicht einmal sehen. Deine Rückenmuskulatur war sehr verspannt, die ganze Wirbelsäule tat dir weh bis zum Atlasgelenk. In den ersten Tagen hast Du Dich mit Eselmädchen Luna angefreundet. Wenn Dir die großen Herrschaften zu nahe kamen, bist Du beinahe erschrocken. Dein ganz besonderer Gefährte und Therapeut wurde schnell Professor Jakob. Mit ihm hast Du wieder spielen und Blödsinn machen, gelernt. Die ersten Monate hast Du jeden Tag Ausgang mit Deiner Tierfamilie in der Halle und dann auf die Weide gennossen. Es war alles ganz spannend für Dich. Es hat zwei Jahre gedauert, bis Du endlich Vertrauen zu uns gefasst hast, dass Dir bei uns nichts passiert, dass Du nicht mehr umziehen musst.....uuuuuuund dass das Leben tatsächlich auch Spaß machen kann !! Wir haben noch ein bisschen Weg vor uns. Mit Deinem gewonnenen Vertrauen schaffen wir das jetzt ohne große Mühen 🙂 Wir sind Deinem Vorbesitzer dankbar, dass ihm Dein Wohlergehen über alles ging und Du bei uns in der Villa Kunterbunt bleiben durftest....bis ans Ende Deiner Tage ....


20.01.2018

P-I-C-A-S-S-O !! 727 Tage......Fast zwei Jahre hat es gedauert !! gestern hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass Picasso mit ganzem Vertrauen mit mir in die Halle kam. Er folgt mir auf "den Fersen", er beobachtet ganz genau, was ich mache, ist konzentriert und das aller Größte: er hat Spaß an dem was wir machen ....Bodenarbeit, longieren, Podest steigen, span. Schritt, spazieren gehen mit dem Dreamteam, ausreiten mit seinen Kumpeln, mittlerweile im Sattel Schritt- Trabübergänge in der Halle uuuuund natürlich jeden Tag Ausgang mit seiner bunten Tierfamilie


16.01.2018

Heute durfte ich Picasso anstandslos in der Box satteln. Er war bereit für den Ausritt mit seinem Kumpel Chou Chou....die beiden haben eine idente Lebensgeschichte....beide verweigerten mit 9 Jahren den großen Springsport. Chou Chou ist über 6 Jahre bei uns und so ein stolzer Kerl geworden, dass wir uns jeden Tag an ihm erfreuen. Picasso ist bald 2 Jahre bei uns...wir haben noch ein bisschen Weg vor uns. Er ist aber jetzt schon so wach, interessiert und reagiert im Gelände auf kleinste Kommandos....eine absolute Fügung: unsere drei Braunen, Princess, Chou Chou und Picasso stammen aus der selben Vaterlinie in 2. und 3. Grad Landgraf....seht selbst die beiden Herren


16.01.2018

Princess musste am DO 11.01.2018 am Knie mit infiltriert werden.

Am nächsten Tag ging es Princess sehr schlecht, d.h. alle blieben aus Solidarität mit ihr im Stall.
Picasso regte sich dermaßen auf, weil es Madam nicht gut ging, dass er tagelang nur in die Boxenwand biss.

Ca. eine !! Woche dauerte es, bis er sich wieder beruhigte !


10.01.2018

heute wollte ich ihn erstmals seit bald 2 Jahren in der Box satteln....mmmmhhhhh....nein, das wollte er aber gar nicht. Seine Ohren legte er an, zog die Lippen hoch und zeigte mir die Zähne !! oooh Picasso, was für eine Erinnerung hast du daran ?? mit zureden, kleinen harten Brotstückchen und gaaaaaanz langsam durfte ich nach etlichen Minuten den Sattel vorsichtig auflegen. Dann marschierten wir ins Gelände. Es war wunderschön mit den beiden Buben Chou Chou und Picasso


06.01.2018

wieder einen ganz großen Schritt nach vorne gemacht !! Picasso "musste" heute von seiner Pferdefamilie von der Halle alleine mit in den Stall, weil er neue "Winterschuhe" brauchte. Einzig die beiden Esel Luna, Lara und Felix kamen mit. Die Aufregung war zuerst sehr groß. Von der Halle aus riefen Furioso und Princess dem Kumpel hinterher. Mit gaaaaanz viel hartem Brot, zureden und noch viel mehr Lob schafften wir die Arbeit ! das war erstmals 2 Jahre !! nach seiner Ankunft in der Villa Kunterbunt möglich ....für Picasso eine sehr große Überwindung und für uns ein riesen Vertrauensbeweis


23.12.2018

Das war heute ein Erlebnis....Rupert hat einen Weihnachts- Winterauslauf dazu gezäunt !! im Schnee toben, buckeln, fangen spielen....Lebensfreude pur !! für manche Vierbeiner war das nicht immer so.....Chou Chou und Picasso


13.12.2017

Wir erlaubten uns vier Tage ins Südtirol zu fahren, um endlich einmal ausschlafen zu können. Picasso regte sich dermaßen auf, dass er nicht in Ruhe fressen konnte, in die Boxenwand biss, Brigitte wollte er nicht in seiner Box haben…..zwei Wochen !! erarbeitete ich mir wieder das Vertrauen des Herrn !! gefühlt dauerte es eine Ewigkeit, bis er mir mein Wegbleiben nicht mehr verübelte. Fazit der Geschichte: beim nächsten Mal muss ich ihn halt mitnehmen :=)))


25.10.2017

beim satteln brauchten wir wieder ein bisschen Zeit. Er legte die Ohren an und zog die Oberlippe hoch. Mit hartem Brot und gut zureden, ließ er sich den Sattel dann auf den Rücken legen und ganz sachte gurten !! An der Longe bemühte er sich sehr und war hoch konzentriert. Er hat einen unbändigen Willen endlich vorwärts zu kommen. Mittlerweile bleibt er zum aufsteigen für mich ganz ruhig stehen und wartet. Unter Anleitung übten wir an der Longe schwungvoll Schritt Trab Übergänge. UND dann musste ich hooooch über meinen Schatten springen.....frei reitend ging das selbe Programm weiter. Wir schafften ganz tolle Einheiten. Auffallend war, innerhalb der Halle fühlte er sich sehr wohl, sobald die Runde außerhalb der Säulen ins Freie ging, zögerte er.....soooo toll der Kerl.... wieder ein kleiner Schritt in ein angstfreies Pferdeleben.


08.10.2017

Picasso gestern bei der Longenarbeit...seine Augen waren so wach, aufmerksam und frech wie überhaupt noch nie !! da macht das Zwiegespräch mit dem Herrn große Freude !! am völlig durchhängenden Zügel schaffen wir vom Sattel aus Schenkelweichen, Schulter herein, Schritt Trab Übergänge...die sind zwar noch holprig, aber wir sind auf dem Weg !! und wir schaffen es mittlerweile, ohne Zähneklappern und Ohren flach anlegen zu satteln, ganz langsam und Loch für Loch sachte nachzugurten !!


04.09.2017

Picasso auf dem Weg zurück.....wir haben es heute nach Longenarbeit geschafft, dass ich bereits beim ersten Einparken an der Cavaletti aufsteigen durfte !! wir absoliverten einige Zirkel und Seitenwechsel erst im Schritt, dann sogar im Trab !! Picasso bemüht sich großartig, um so gut er kann mit zu arbeiten. Seine Anspannung kann ich aber durch den Sattel hindurch spüren...Picasso on his way back.2017


18.08.2017

ich schaffte es bereits nach dem 2.Mal !! an die Cavaletti "parken", dass ich aufsteigen durfte !! Mit völlig durchhängenden Zügeln gelangen ganz passabel Schenkelweichen auf beide Seiten, ohne dass er panisch wurde !! juhuuuu.....es geht vorwärts


12.08.2017

!! 567 Tage !!! Oder 1 Jahr, 6 Monate, 20 Tage !! nach der Ankunft von Picasso am Pilsachhof heute wieder ein sensationelles Erlebnis !! Nach Bodenarbeit, longieren, spanischer Schritt üben, wollte ich erstmals auf seinen Rücken steigen. Er wollte das aber gar nicht !! So trödelten wir herum, kraulte da und kraulte dort :=))) nach ca. 10 min um mich herum tänzeln, blieb er dann ruhig stehen und ich durfte mit Hilfe einer Cavaletti aufsteigen. Nur mit Gewichts- und Schenkelhilfen marschierten wir in verschiedenen Hufschlagfiguren durch die Halle, Zügelhilfen verweigert er nach wie vor. Er nimmt aber in der Zwischenzeit die Trense selber auf !!


28.07.2017

unglaublicher Erfolg mit Picasso nach eineinhalb Jahren kontinuierlich „spielen“: zuerst die übliche Bodenarbeit, auf´s Podest steigen, span. Schritt üben…..uuuund dann mit Evelyn aus Belgien an der Longe Schritt Trab Übergänge. Das lief so gut, dass sie mit ihm auf dem Zirkel ohne !! Longe Schritt Trab Übergänge


27.07.2017

Heute unglaublicher Erfolg mit Picasso nach eineinhalb Jahren kontinuierlich "spielen": zuerst die übliche Bodenarbeit, auf´s Podest steigen, span. Schritt üben.....uuuund dann mit Evelyn aus Belgien an der Longe Schritt Trab Übergänge. Das lief so gut, dass sie mit ihm auf dem Zirkel ohne !! Longe Schritt Trab Übergänge ritt !! der absolute Wahnsinn....er bemühte sich sehr, sein "Pulverfass" unter Kontrolle zu halten !! er nahm sein Herz in alle vier Hufe


28.06.2017

Picasso....heute wieder ein ganz wichtiges Bauteilchen auf dem Weg zurück in ein wundervolles Pferdeleben !! Am 24.01.2016 kam der Kerl aus dem Springsport mit Burn out zu uns auf Reha. Im Oktober wurden dann die Weichen mit dem Besitzer gestellt, dass er bei uns bleiben darf. Er verweigerte monatelang die Trense, alles was irgendwie mit reiten in Verindung gebracht werden konnte, lehnte er kategorisch einfach ab. Zur Bodenarbeit in die Halle schafften wir den Weg nur in Begleitung von Eselmama Luna, anderweitig blieb er vor dem Stall stehen wie angewurzelt. In der Halle herumstehende Cavalettis regten ihn derart auf, dass sie weg geräumt werden mussten !! Über ein Jahr bastelten wir mit Picasso an einem neuen Leben :=))
Heute brachte ich erstmals den Sattel mit in die Halle....oooooh ???? viele Fragezeichen in seinem Gesicht. Sicherheitshalber stellte er sich ganz ins hinterste Eck. Erstmals wurde er nach fast eineinhalb Jahren !! in der Halle mit Sattel longiert. Dann setzte ich mich etwa eine viertel Stunde vorsichtig auf seinen Rücken....ausschließlich Schritt Trab Übergänge. Anfangs war er sehr unsicher, er begann wieder den Kopf zu schlagen...als er merkte, dass überhaupt keine Einwirkung über die Zügel/Transe kam, beruhigte er sich allmählich. Wir waren alle ganz glücklich, diesen großen Schritt nun geschafft und gewagt zu haben !! So ein toller Kerl !!


07.06.2017

Picasso hat heute Geburtstag !!
10 Jahre "jung" ist der Bub und könnte mit seiner Geschichte ein kleines Buch füllen. Am 24 Jänner 2016 kam Picasso mit dem Namen Casanova zu uns in den Stall auf Reha....Burn out !! Wir tauften ihn bald um, da der Name Casonova so gar nicht zu ihm passte und er auch nicht wirklich drauf hörte. Die ersten Monate waren ein Elend, den Kerl so geknickt erleben zu müssen. Es machte ihm gar nichts Freude, er verweigerte die Trense, den Sattel wehrte er zielstrebig ab. Wenn wir in die Halle zur spielerisch aufgebauten Bodenarbeit oder einfach nur trödeln, marschierten, kam immer Eselmama Luna mit. Alleine ging er gar nicht los und tragen konnte ich ihn nicht :=)) Mit all den Familienmitgliedern im Stall konnte er gar nichts anfangen, die kamen ihm viel zu nahe. Ganz schnell entwickelte sich die kunterbunte Truppe zu seinen besten Therapeuten. Im Oktober fasste sein Besitzer sein Herz in beide Hände und schenkte uns den Kerl. Picasso entwickelt sich sehr erfreulich, trotzdem brauchen wir für einen "normalen" Pferdealltag noch einige Zeit. Erst seit drei Wochen !! kommt er auf mich zu oder wartet auf der Weide !! Was für ein Gefühl !!
Picasso gehört zu jenen Pferdepersönlichkeiten, die enormes Leistungsvermögen haben, aber die schnelllebige und ständig wechselnde Turnierwelt als chaotische Belastung empfinden und einfach nicht weg stecken können.Picasso, wir sind auf dem Weg in ein herrliches Pferdeleben...Deine Kumpel haben es vorgemacht !! Furioso ist grade 26 geworden. Sunny Boy wurde 29, Havana 34 und Gringo fast 37 !!


09.05.2017

Picasso auf seinem Weg zurück in ein herrliches Pferdeleben....nun seit 15 Monaten bei uns....seit ca. 3 Wochen bleibt er stehen und wartet auf mich...und was noch schöner ist: er kommt manchmal auf mich zu !!


05.05.2017

Picasso und Professor Jakob genießen eine ganz besondere Freundschaft: als Picasso im vergangenen Jänner völlig daneben ankam, war Jakob der erste Therapeut an seiner Seite. Jakob brachte ihm wieder spielen und necken bei. Er zeigte ihm so allerhand Blödeleien. Picasso fand sichtbar mehr und mehr zu seiner Lebensfreude zurück. Nun waren die beiden mit Onkel Furioso erstmals gemeinsam im Gelände !!


16.04.2017

Ostergeschenk von Picasso: erstmals schafften wir es heute, aus dem Schritt anzutraben, ohne den obligatorischen Galoppsprung, erstmals folgte er mir quer durch die Halle ganz bereitwillig und neugierig, erstmals trabte er in einer wundervollen Dehnung mit senkrechter Stirn !! Picasso we´re on the road :=)))


01.03.2017

Picasso heute....seht wie gelassen er in den Cavaletti Stangen steht, unter einer noch einen himmelblauen raschelnden Planenstreifen. Beim ersten Foto winkelt er ganz cool das rechte Hinterbein ab !! noch vor Wochen war dies undenkbar.......wowwwwww Du hübscher Kerl !!


24.02.2017

Longenarbeit gestern mit Picasso: nun ist der Kerl seit 13 Monaten bei uns. Mittlerweile folgt er mir im Vertrauen bereitwillig überall hin. Wir können ganz gelassen alleine vom Stall weg und in die Halle marschieren. Zuerst steht immer Bodenarbeit mit Biiiiiiegen, Untertreten, seitwärts gehen an. Dann üben wir den spanischen Schritt und mit großer Freude beherrscht er das NEIN sagen...ganz flott den Kopf schütteln https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f4c/1/16/1f642.png:) dafür gibt es natürlich immer ein Leckerli. Gestern baute ich wieder einmal Stangen traben ein. Bisher hat ihn der bloße Anblick einer Cavaletti in helle Aufregung versetzt. Er stand sogar nur davor und begann zu zittern !! Aber gestern trabte er völlig gelassen über 3 !! Stangen und dehnte sich wunderbar vorwärts abwärts. Ich drehte dann alle drei Cavaletti einmal um...ca. 20cm hoch....auch über diese Latten trabte der Kerl, wohl schon etwas "munterer", aber ohne große Hektik. Als Draufgabe nahm ich die mittlere Cavaletti zur Seite, die anderen beiden drehte ich ganz um...ca. 50cm...im Galopp sprang Picasso sehr elegant in-out !! Das ist doch sensationell...ich habe mich für ihn sooooo gefreut. Zum Schluss stand er ganz stolz vor mich hin und meinte: da schaust aber gäll ??


27.12.2016

Ausritt gestern mit Chou Chou und Picasso in den Zauberwald. Es war herrlich warm in der Sonne und für die beiden Herren sehr spannend. Alle, die Picasso seit 11 Monaten auf unserer Seite verfolgen, mögen bitte die heute entstandenen Bilder betrachten….ich freue mich unbändig über sein waches Auge, seine Freude die er plötzlich empfindet, an dem was wir gemeinsam machen.


17.12.2016

Nachdem wir so einen tollen Erfolg mit Picasso erleben durften, marschierten wir am Tag drauf gleich noch einmal mit Chou Chou…die Ruhe selbst….los. Und …Picasso hat bis auf drei viermal völlig vergessen, dass er dauernd den Kopf schütteln und schlagen muss !! Es war einfach unglaublich schön !!


15.12.2016

Picasso....gestern beim Ausritt über ca. 10km war er sehr übermütig und gut drauf. Die letzten 3-4km konnte er völlig entspannt mit mir nach Hause marschieren, ohne Kopfschlagen d.h. dass er so langsam sich an die Trense im Maul gewöhnt und diese annimmt. Natürlich waren wir mit seinem Pferdekumpel Chou Chou und Rupert unterwegs. Auch bei völlig durchhängendem Zügel schlägt und schüttelt er permanent seinen Kopf....heute erstmals ganz entspannt auf dem Heimweg. An Hl. Abend ist der Kerl schon 11 !! Monate bei uns ....unglaublich oder ?? Seine "Therapeuten" auf dem Weg zurück sind in erster Linie seine Kumpelfamily !!


04.03.2016

Kater Moritz und Kiro sind dicke Freunde von Picasso. Sie beobachten sogar, ob Picasso gut kaut
Sept. 2016 Picasso wird nach TCM behandelt: Akupunktur, Wärmetherapie, Energiebehandlungen, Teemischungen


07.02.2016

Wir schafften es heute erstmals ohne Pferdekumpel in die Halle zu stapfen. Aber Eselmädchen Luna musste mit !! Casanova blieb zwar einige Male stehen, um zum Stall zurück zu blicken, er war aber recht gelassen. Nachdem er zig Runden im Galopp hoch buckelnd gedreht hatte, trabte er total cool über die Stangen und hob dabei elastisch das Hinterbein. Seine Ohren waren aufmerksam nach vorne gerichtet und mit Konzentration bei der Sache. Ich freue mich total über seinen kleinen Fortschritt.


24.01.2016

Picasso… als Casanova an

Ein Holsteiner Warmblut mit exzellenter Abstammung, 9 Jahre alt, kam aus dem int. Springsport

Hochgradiges Burn out, deine Welt war völlig aus den Fugen geraten

So wie beim Menschen passiert es auch in der Pferdesportkarriere, dass manche mit dem Reisestress und Leistungsdruck nicht zurechtkommen.

Die Idee des Pferdebesitzers und der Reiterin waren, einen Rehaaufenthalt am Pilsachhof für 6 Monate.

Tag 2 der Abenteuerreise am Pilsachhof :=)))

Professor Jakob und Chef-Gouvernante Juraschaf Imelda schlichten alle Ungereimtheiten. Die beiden großen Buben Furioso und Chou Chou sind dermaßen eifersüchtig, dass sie heute separat den Tag genießen müssen. Princess hat großen Liebeskummer und pirscht sich immer wieder ganz vorsichtig an Casanova heran. Der Herr ist aber noch sehr skeptisch. Jede Nähe ist ihm unheimlich. Trotzdem am 2. Tag so einen Frieden zu erleben, haut mich fast um….die Einzigen die sich den Tag völlig ohne Beschränkung einteilen, sind die Kleinen…sie können überall unter dem Zaunband hindurch :=)))

Der Beitrag Picasso erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>
Ponys Jakob und Felix https://www.pilsachhof.com/ponys-jakob-und-felix/ Mon, 05 Feb 2018 11:14:39 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987461851/ Der Beitrag Ponys Jakob und Felix erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Unser PonysJakob & Felix

25.01.2018

Professor Jakob bekam heute eine neue Frisur !! zuerst übten wir den spanischen Schritt, erste Piaffe Tritte, dann das Kompliment...rechts ist er schon ganz toll drauf !! ich ließ ihn 3 Sekungen los, um die Gerte zu versorgen....in dem Augenblick donnerten gefühlt Tonnenweise Hackschnitzel vom Höcker auf den Hallenboden und Professor Jakob war weg..... im getreckten Galopp 🙂 Im Renntempo über den Promenadenweg bloß zum Stall zu all den anderen !! huch....gerettet....unser kleiner Lippizaner !!


19.01.2018

Professor Jakob hat heute Geburtstag: 13 Jahre hat der Herr schon erlebt. Vor etwas mehr als 3 Jahren kamen wir mit einem übervorsichtigen und schreckhaften Pony am Pilsachhof an. Er ist der Therapeut und Psychologe in unserer Tierfamilie. Chou Chou und Picasso lernten mit Jakob wieder zu spielen und Lebensfreude zu empfinden. Der Professor ist unser kleiner Lippizaner. Jakob kam mit seinem Freund Felix als Scheidungskinder zu uns. Wir freuen uns jeden Tag, die beiden bei uns in der Familie zu haben.


16.12.2017

Professor Jakob und Clown Felix sind bereits seit 3 Jahren bei uns. Vieles haben wir schon gemeinsam erlebt, spannende Ausflüge mit den Eselmädchen gemacht....das Dream Team erregt immer wieder Aufsehen und lässt die Herzen auch anderer Menschen strahlen. Jakob hat die Angst vor Schaufelstiel und Gartenschlauch fast !! abgelegt, unerwartete schnelle Bewegungen mag er gar nicht.
Felix öffnet mittlerweile jede Türe im Stall, kontrolliert in der Sattelkammer oder auf der Toilette, ob wohl aufgeräumt ist...ansonsten übernimmt er das


11.11.2017

Am Nachmittag holte ich die Herrschaften Pferde von der Halle zurück zum Stall. Den unteren Türflügel hatte ich geschlossen, der ist mit einem Eisenriegel quer zu…..dachte ich. Felix galoppierte an uns vorbei zum Stall, mit dabei Professor Jakob und Lara !! Kein Problem, die Türe ist zu…dachte ich !! Felix hob den schweren Eisenriegel hoch und zog die Türe zu sich auf und bat dann alle in ihre Boxen !! Princess regte sich dermaßen über dieses respektlose Verhalten auf, dass sie an der Hand zum Stall passagierte….mein Gesicht wäre sicher für die versteckte Kamera ein Motiv gewesen !!


August 2017

Das Dream Team durfte wieder einmal im Stall spazieren gehen.
Ich holte immer wieder zum Blumen gießen Wasser am Brunnentrog davor.
Plötzlich hörte ich in der Sattelkammer ein rumpeln und pumpeln. Da ich die Werkstatt von innen versperrt und den Schlüssel abgelegt, den Riegel der Holzstalltüre auch vorgeschoben hatte, musste ich rund um den Stall laufen und hinten in den Stall kommen.
Auf meine Frage, wer denn da drinnen sei, machte von innen Felix die Türe einen Spalt auf, schaute mit seinem Schopfbüschel und großen Augen heraus. Dahinter sah ich einen weißen Rücken, also war auch Jakob mit drinnen.
Während ich Felix fragte, was er denn dabei denke, zog er den Kopf wieder zurück und machte von innen die Türe wieder zu 


Sommer 2017

Im Lauf der Zeit mussten wir feststellen, dass Jakob große Angst vor Stielen, Stecken, Gerte, Gartenschlauch ….hatte. Wir konnten nur ahnen, dass er damit keine guten Erinnerungen verknüpfte.
Es sollte dann über zwei Jahre dauern, bis er die größte Angst ablegen konnte. Mit viel Brot und zureden schaffen wir mittlerweile eine Ganzkörperdusche mit dem Gartenschlauch.
Das einmassieren und kraulen mit Schmierseife genießt er sehr, aber dann wird ja wieder mit dem Gartenschlauch gespült.
Jakob und Felix marschieren schwungvoll Ihre Runden an der Longe. Felix springt wie ein Großer über die Cavaletti…bei 55cm ist er oft weit höher.
Jakob bewegt und gibt sich wie ein kleiner Lippizaner. Besonders edel sieht er aus, wenn seine Mähne offen mit schwingt.


19.01.2017

Professor Jakob hat heute Geburtstag
Jakob wird heute 12 ! mit seiner bildschönen Mähne und Eleganz ist er wie ein Mini Lippizaner. Er macht alles wohl überlegt und mit Stolz. Für Picasso war er der wichtigste Spielfreund….Jakob brachte Picasso wieder zum spielen, steigen, lachen……


Oktober 2016

Sicher 3 Wochen lang waren wir der Meinung, der andere hat vergessen die Türe zur Werkstatt zuzumachen. Wenn wir im Stall und rundherum zu tun hatten, durfte das Dream Team…Jakob, Felix und die Eselmädchen frei im Stall und davor spazieren. Wir bedachten aber nicht, dass Felix, der Clown, begann die Türen und deren Zweck genau zu beobachten.
Felix öffnete in Sekundenschnelle die Türe und ging durch die Werkstatt in den Garten zum Gras knabbern.
Wir begannen die Türe zur Werkstatt mit dem Schlüssel zu versperren. Als Felix erstmals den Schlüssel !! umdrehte, die Türe aufsperrte und öffnete und wieder spazieren ging, meinte ich tatsächlich, dass ich mir einbildete, den Schlüssel umgedreht zu haben.
Ich versperrte die Türe ganz bewusst und hoch konzentriert. Während ich wieder zur Box zurück ging, um weiter auszumisten, knackste der Schlüssel schon wieder und Felix war in drei Sekunden im Garten !!
Seither wird die Türe zur Werkstatt entweder von außen versperrt oder eben der Schlüssel abgezogen.


Juni 2016

Felix begann sich sehr intensiv mit den verschiedenen Türklinken, Schnallen, Riegel…zu beschäftigen.
Innerhalb ein paar Tagen öffnete er die Türe zur Werkstatt. Wir waren ständig auf der Hut und wachsam. Einmal steht dort das blaue Zauberfass mit den Pellets und wenn der Holztürenflügel nicht geschlossen ist, geht die Reise weiter in den Garten.


Sommer 2015

Mit großer Freude lernten die beiden Buben den spanischen Schritt. Auch aufs Podest steigen gelang ihnen in recht kurzer Zeit.


23.01.2015

Erster Spaziergang von Jakob und Felix mit Luna.
Wir brauchten vom Stall bis zum alten Haus unseres Nachbarn eine halbe Stunde…für 100m !!
Luna sah immer nur die beiden Buben verachtend an und meinte: mit DEN beiden gehe ich keinen Schritt.
Natürlich lernte sie diese Dream Team Ausflüge zu lieben. Es ist jedes Mal ein Erlebnis.


17.12.2014

Heute Früh war Abenteuer pur…es galt, die beiden Kleinen in der Halle separat zäunen und alle so gut wie möglich ruhig halten. Bereits am Nachmittag schmuste Chou Chou und Gringo mit den beiden. Jakob und Felix beobachteten den Tag über die interessante Familie, Luna schlich sich hinter die Großen und sah zwischen deren Beinen manchmal ganz heimlich in die Richtung der Buben. Das Eingewöhnen und kennen lernen dauert seine Zeit. Princess wollte so richtig Eindruck schinden, der kleine Professor meinte dann nur: Duuu hast mir gar nichts zu sagen, du bist nicht meine Mama !
Krümmel bekam von Rupert sofort einen anderen Namen: Jakob…. ist sehr selbstbewusst und mutig, während Felix eher ein zurückhaltender Schmusebär ist.
Der neue Lebensabschnitt kann beginnen !


16.12.2014

Familienzuwachs am Pilsachhof: Scheck Shetty Felix und der weiße Professor Krümmel sind Scheidungskinder. Wir suchten EINEN Kumpel für EselmädchenLuna, es wurden dann halt zwei :=))) Wir brachten es nicht fertig Krümmel alleine zurück zu lassen. Wir starteten in Kärnten um 5.00 in der Früh und erreichten Hollabrunn um halb elf. Gegen halb zwölf waren die beiden brav im Hänger und los ging die weite Reise zurück nach Hause. Wir kamen mit den beiden Wuschelbären am Spätnachmittag hier an. Die Aufregung im Stall war riesengroß. Havana war außer sich, Furioso gebärdete sich solidarisch mit seiner Mama grantig, Princess hatte keine Ohren mehr und verdrehte die Augen in alle Himmelsrichtungen, Chou Chou quietsche so laut, dass es in unseren Ohren weh tat, Gringo mit 36 benahm sich wie ein eingebildeter Hengst….und die wichtigsten: Luna und Imelda verkrochen sich in der Box.
Na sauber, da haben wir uns was eingebrockt….

Der Beitrag Ponys Jakob und Felix erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>
Pilsachhof Reitangebot https://www.pilsachhof.com/sommerferien-auf-dem-pilsachhof/ Mon, 18 Dec 2017 08:04:33 +0000 https://www.pilsachhof.com/?p=987461814/ 5 Übernachtungen mit Frühstück
incl. 3 Einheiten !!
Preis: € 275,- pro Person

Der Beitrag Pilsachhof Reitangebot erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>

Pilsachhof Reitangebot5 Übernachtungen mit Frühstück
pro Person € 275,-

Pilsachhof Reitangebot

5 Übernachtungen mit Frühstück pro Person € 275,-

N

Inclusive

Incl. 3 Einheiten: wahlweise Reiteinheiten, Bodenarbeit, Zirkuslektionen

Der Beitrag Pilsachhof Reitangebot erschien zuerst auf Pension Pilsachhof in Arriach.

]]>